Brainfact.de All about IT

3Jan/150

Wiederauferstehung des Blogs und 31c3

Ein Frohes Neues Jahr euch allen!

Bei einem Blick auf das Datum des letzten Beitrags war es an der Zeit den Blog mal zu entmotten. Was vielleicht nach einem Neujahrsvorsatz aussehen mag “mal wieder öfter zu bloggen”, ist allerdings nicht der Fall, wir waren seit einiger Zeit schon am planen wie es mit dem Blog weiter gehen soll. Dabei gibt es unter anderem 2 neue Autoren von denen Ihr in kürze auch was lesen werdet 😉 Auch das Themen Spektrum hat sich im Zuge dessen etwas erweitert.

Nun kommen wir zum eigentlichen Content. Vor kurzem bin ich in Hamburg auf dem Chaos Communication Congress des CCC (kurz 31c3) gewesen. Wie auch im letzten Jahr muss ich sagen das es sich mal wieder sehr gelohnt hat.

Auf dem Congress geht es um verschiedenste Themen, dabei stehen Vorträge im Mittelpunkt die von Speakern aus der ganze Welt in Deutsch und Englisch gehalten werden. Das Themenspektrum reicht von technischen Themen wie zum Beispiel Verschlüsselung, über politische Themen wie Netzneutralität, hin zu humorvollen Beiträgen. Aber auch das “praktische” kommt nicht zu kurz, in vielen self organized sessions oder workshops konnten selber mal ausprobiert werden. Diese Sessions werden meist von Gruppen wie Chaostreffs, Hackspaces etc. Angeboten. Bei den Sessions sowohl auch bei Besuchen in Assemblys lernt man viele Leute kennen, mit denen man sich über das ein oder andere Thema sehr gut austauschen kann.

In den Medien war der Congress auch sehr gut vertreten. Sowohl in den Mainstream Medien als auch in der Fachpresse. Dabei hat der Hack von Merkels Iris und von der Leyens Fingerabdruck für sehr große Furore gesorgt. Dabei konnte gezeigt werden wie unsicher Iris Scanner und Fingerabdruck Scanner sind. Ohne all zu großen aufwand lassen sich diese Mechanismen mit Hilfe von Fotos der entsprechenden Personen knacken. Da fast alle Talks aufgezeichnet wurden, würde ich euch gerne den Talk von Starbug nahe legen, in dem dieser Hack vorgestellt wurde. Für Reverse Engineering interessierte kann ich euch Thunderstruck empfehlen, dabei wurde der ROM von MacBooks mithilfe eines Thunderbolt Ethernet Adapter kompromittiert.

Im laufe der nächsten Wochen werde ich euch noch eine Liste mit Empfehlungen von Aufgezeichneten Talks zusammen stellen, da ich selber noch einiges nachzuschauen habe und auf dem Congress oft in unserer Assembly des Chaostreff Osnabrück Zeit mit Programmieren verbracht habe 😀

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.